Unsere Leistungen - Die Zahnentfernung

Zahnentfernung
Davor hat jeder Mensch Angst: Ein Zahn muss entfernt werden, er tut weh und ist nicht zu erhalten.
Wir erklären Ihnen genau, wie wir das machen. Es ist wichtig, den Zahn erst dann zu entfernen, wenn die akute Entzündung vorbei ist, dann wirkt das Anästhetikum besser und der Nachschmerz ist nicht so stark. Nach einer tiefen lokalen Betäubung, eventuell bekommen Sie von uns auch ein paar Tropfen zur Entspannung, lösen wir den Zahn vorsichtig aus seinem Knochenfach.

Wichtig ist, dass beim Herausnehmen kein Kieferknochen verloren geht, da wir diesen Knochen dringend brauchen für Implantate oder ein gutes Prothesenlager.
Wenn ein Zahn tief bis unter das Zahnfleisch abgebrochen ist, ist eine Zahnentfernung schwierig und die verbliebene Wurzel nur unter Entfernung des umliegenden Kieferknochens machtbar. Man stelle sich vor, eine Schraube ist in einer Wand abgebrochen und man soll sie herausziehen. Das ist fast unmöglich, ohne ein Teil von der Wand um die Schraube herum herauszubrechen. Um dieses Problem zu umgehen, entfernen wir solche Zähne mit dem Benex Extraktor:eine Schraube wird in die zu entfernende Wurzel eingedreht und die Wurzel vorsichtig mit einem Zugseil über einen Schlitten, der sich auf den Nachbarzähnen abstützt, herausgelöst. Oft können wir nach der Zahnentfernung direkt ein Implantat einbringen, das geht jedoch nicht immer.
Es ist möglich, dass wir die Wundheilung abwarten müssen, bevor wir Implantate in den Kieferknochen setzen. Das kann bis zu einem halben Jahr dauern.

Falls zu wenig Knochen vorliegt, können wir Kieferdefekte mit künstlichem Knochen ersetzen, der nach und nach mit eigenem Knochen durchbaut wird.
Fragen Sie uns, wir zeigen Ihnen alle Möglichkeiten der modernen Zahnheilkunde!



zurück